Kategorie-Archiv: Aktuelle Spielberichte

Achtelfinale Totopokal 06.09.16: Ein echter Pokalkrimi!

Noch nie hatten es unsere Fußballer in die 4. Runde des Toto-Pokals geschafft, allein das schon war ein Riesenerfolg für unsere Jungs! Im Achtelfinale kam nun ein echter Kracher nach Gräfendorf: mit dem SV Ramsthal aus der Bezirksliga Ost stand eine echte Bewährungsprobe an. Und es ging richtig gut los, von einem 3 Klassen- Unterschied war nichts zu sehen, im Gegenteil: Wir hatten mehr Spielanteile und in der 10. Minute die erste Chance des Spieles: Nach einer Ecke verfehlte Maxi Rau nur knapp das gegnerische Gehäuse. Von den Bezirksligisten war lange nichts zu sehen. Umso glücklicher der Führungstreffer der Gäste: Dreimal verpassten es unsere Verteidiger den Ball zu klären, jedes Mal wurde er geblockt und fiel schließlich einem Stürmer vor die Füße, der regelwidrig zu Fall gebracht wurde – im Sechszehner bedeutet dies Strafstoß, den Florian Hahn eiskalt verwandelte (29 Min.). Mehr passierte in der 1. Hälfte nicht. Wiederum waren es unsere Jungs, die im 2. Abschnitt die 1. Chance haben sollten: Philipp Hölzer verzog nach schöner Flanke von Thomas Aulbach. Die höherklassigen Gäste wurden, wenn überhaupt, dann nur nach Standards gefährlich. So fiel auch das 0:2 nach einer Ecke durch den kurz zuvor eingewechselten Erik Presch in der 59. Minute. Die Entscheidung? Weit gefehlt, denn nun stellten die Ramsthaler endgültig das Spielen ein und unsere Spieler drehten erst richtig auf. in der 66. Minute wurden die Bemühungen endlich belohnt und Thomas Aulbach staubte nach einem Abwehrfehler ab. In der 75. Minute dann der Dämpfer: Wieder Strafstoß für Ramsthal, doch der zuvor sichere Hahn verfehlte das Tor. Postwendend der viel umjubelte Ausgleich durch Michael „Blacky“ Beck, der tatsächlich einmal den Ball mit dem Kopf spielte (78. Min.)! Und weiter ging es mit einem Weitschuss von Johannes Knüttel (79.) und einem gefährlichen Freistoß von Filo (81.). Nach Steilpass von Patrick Müller war es auch ihm vorbehalten, in souveräner Manier zum hochverdienten 3:2 einzunetzen (83., P. Hölzer). Doch es waren noch einige Minuten zu spielen und die Favoriten warfen nun alles nach vorne. Aus stark abseitsverdächtiger Position gelang ihnen tatsächlich noch der äußers schmeichelhafte Ausgleich (87., Philipp Schmitt). Aber wir gaben nicht auf und spielten weiter engagiert auf Sieg – und die Chancen waren da! 88. Minute ein schöner Freistoß von Filo knapp am Dreieck  vorbei und schließlich in der 89. MInute Marco Lutz mit einem Rückzieher an den Pfosten – es sollte nicht sein! Im Elfmeterschießen gewann die glücklichere Mannschaft, traf die Bezirksligaelf dreimal; für uns waren wieder Blacky (volles Rohr) und Filo erfolgreich. Andere scheiterten am hervorragend reagierenden Gästekeeper (Patrick Müller, Jones) oder an ihren Nerven (Luddi). Schade, aber großen Respekt für eine tadellose Leistung! Für die SG liefen auf: Alexander Jung, Philipp Wagenpfahl (65. Philipp Lutz), Maxi Rau, Christopher Rau, Patrick Müller, Johannes Knüttel, Ludwig Kleinhenz (77. Marco Lutz), Markus Pabst (38. Michael Beck), Dominik Lutz, Thomas Aulbach, Philipp Hölzer.

1. Vorbereitungsspiel 2015

SG Langenprozelten/Neuendorf – SV Gräfendorf/Dittlofsroda 2:2

Bei grenzwertiger Hitze (37 Grad im Schatten) gingen wir nach Ecke von Marco Düsterwald durch einen Kopfball von Thomas Aulbach in Führung – es war die erste Torchance des Spiels. Danach übernahm LaProz das Kommando, ohne jedoch aus dem vermehrten Ballbesitz Kapital schlagen zu können. Stattdessen blieb ein Lattenkracher von Marco Düsterwald die einzige nennenswerte Aktion vor der Pause. Durch viele Wechsel auf beiden Seiten litt der Spielfluss, wir kamen jedoch immer besser ins Spiel und erarbeiteten uns einige Chancen . Die Beste vergab Markus Raab, als er sich nach feinem Zuspiel von Johannes Gebauer den Ball etwas zu weit vorlegte. Verdientermaßen schlossen wir einen schönen Spielzug mit dem 2:0 ab: Marco Düsterwald legte mustergültig auf für Hensen, der den Ball aus 18 Metern flach ins Eck schlenzte. Leider fingen wir uns in den letzten 10 Minuten noch 2 unnötige Gegentore ein, was die Stimmung jedoch nicht merklich trübte: Alle waren froh, der großen Hitze getrotzt zu haben.

Erste_05.07.15

Der SV spielte mit (von hinten links): Dominik Kretz, Pascal Geist, Dominik Lutz, Marco  Lutz, Philipp Wagenpfahl, Stephan Schreihanz, Johannes Schmelz (26), Patrick Müller und Ludwig Kleinhenz; (von vorne links) Christopher Rau, Markus Raab, Christoph Mützel, Christof Uffelmann, Alexander Jung (C), Marco Düsterwald, Thomas Aulbach und Johannes Gebauer.

DJK Schlimpfhof – SV Gräfendorf/Dittlofsroda

DJK Schlimpfhof – SV Gräfendorf/Dittlofsroda 0:4 (0:1)
Tore: 0:1 Fabian Tretter (15.), 0:2 Tarek Tarabeh (53.), 0:3 Fabian Tretter (59.), 0:4 Johannes Schmelz (90.).

Höchst dramatisch und emotionsgeladen war das hart umkämpfte 3:3 in der Vorrunde verlaufen. In Schlimpfhof trumpften die Gräfendorfer allerdings richtig auf und ließen den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance. „Mir fällt keine einzige gute Möglichkeit für unser Team ein“, bilanzierte Christoph Kleinhenz. Ganz anders der SV. Per Freistoß brachte Goalgetter Fabian Tretter seine Mannen in Führung. Nach der Pause nutzte Tarek Tarabeh einen Abpraller und konnte ins leere Tor einschieben. In der 59. Minute wurde wiederum Tretter mit einem langen Pass in die Spitze geschickt. Der Gräfendorfer zog mit dem Vollspann ab und traf ins lange Eck. Bis zum Abpfiff rannten die Gäste unermüdlich auf das Tor von Sebastian Kippes an.

Samstag, 19.04.2014

Quelle: infranken.de

SV Gräfendorf – TSV Gauaschach

SV Gräfendorf – TSV Gauaschach 1:0 (0:0)
Tor des Tages: Daniel Rau (82.).

Gräfendorf machte sich das Leben selbst schwer. Schon nach vier Minuten hämmerte Alexander Müller das Leder an die Latte. Fabian Tretter machte es kurz vor der Pause auch nicht besser. Als dann Daniel Rau das Spielgerät gegen den Pfosten drosch und auch noch Tarek Tarabeh gegen die Latte schoss, schienen die Gastgeber der Verzweiflung nahe. „Da zählte am Ende nur noch das Ergebnis“, so Informant Peter Tretter.

Sonntag, 11.04.2014

Quelle: infranken.de

SG Hassenbach – SV Gräfendorf

SG Hassenbach – SV Gräfendorf 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Oliver Hofmann (28.), 1:1 Diyaa Tarabeh (55.), 2:1 Markus Markert (57.), 3:1 Günther Pfülb (88.).

Zunächst plätscherte die Partie ohne große Aufreger dahin, dann scheiterte Oliver Hofmann mit einem Schuss am Pfosten. Wenig später machte er es besser und besorgte die verdiente Führung der Gastgeber. Nach der Pause erarbeiteten sich die Gräfendorfer ein Übergewicht und kamen folgerichtig zum Ausgleich. „In dieser Phase hatten wir Glück, dass wir quasi im Gegenzug das 2:1 erzielen konnten“, gestand Abteilungsleiter Mario Wirth. Von da an bestimmten die Hassenbacher die Partie, bei denen Oliver Hofmann als Libero glänzte und Markus Markert im Mittelfeld die Fäden zog. ts

Freitag, 11.04.2014

Quelle: infranken.de

SV Gräfendorf/Dittlofsroda – SV Morlesau/Windheim

SV Gräfendorf/Dittlofsroda – SV Morlesau/Windheim 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Fabian Tretter (7.), 2:0 Thomas Aulbach (46.).
Gelb-Rot: Alexander Hofmann (48., Morlesau).

Mit der ersten Chance gingen die Gräfendorfer durch ihren Goalgetter Fabian Tretter in Führung. Die Gäste ließen sich aber in keiner Weise schocken und spielten munter mit. „Eigentlich hatten wir deutlich weniger Ballbesitz, aber wir haben eben die Tore gemacht“, resümierte Pressesprecher Peter Tretter. Die Gäste waren vor allem in Person von Marco Düsterwald brandgefährlich, der mehrfach den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte und in der 90. Minute das Leder gegen den Pfosten drosch. „Morlesau hatte Riesenchancen, aber im Abschluss eben kein Glück“, so Tretter.

Sonntag, 30.03.2014

Quelle: infranken.de

SV Machtilshausen – SV Gräfendorf

SV Machtilshausen – SV Gräfendorf 1:1 (1:1)
Tore: 0:1 Tobias Wolf (10., Eigentor), 1:1 Jörg Schmitt (25.)

Unglücklich fälschte Machtilshausens Tobias Wolf einen Schuss von Gräfendorfs Daniel Rauh in den eigenen Kasten ab. Kurz zuvor hätte Christopher Zier die Gastgeber zum Jubeln bringen können (2.). Dies übernahm nach einer knappen halben Stunde Teamkollege Jörg Schmitt mit einem Schuss ins lange Eck. Bis auf einen Schuss der Gräfendorfer an die Latte (70.) blieben Höhepunkte in der Partie Mangelware.

Sonntag: 23.03.2014

Quelle: infranken.de

SV Gräfendorf – FC Fuchsstadt II

SV Gräfendorf – FC Fuchsstadt II 3:0 (1:0)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Fabian Tretter (32., 55., 60.)

Während die Fuschter Reserve den Anschluss an die Spitzenteams bereits verloren hat, ist für Gräfendorf noch alles möglich. Daher legten die Gräfendorfer auch deutlich mehr Kampfgeist an den Tag als die Gäste. Mit einem Hinterkopftreffer von Fabian Tretter, dem an diesem Spieltag alles gelang, waren die Gastgeber in Führung gegangen. Nach der Pause kam von den Füchsen kaum noch Gegenwehr, so dass der SV mühelos den verdienten Heimsieg über die Zeit bringen durfte. Die FC-Reserve zeigte ihre Klasse lediglich bei Freistößen, die aber allesamt knapp ihr Ziel verfehlten.

Sonntag: 16.03.2014

Quelle infranken.de

SC Oberbach – SV Gräfendorf

SC Oberbach – SV Gräfendorf 2:2 (1:1)
Tore: 1:0 Tobias Schuhmann (16.), 1:1 Fabian Tretter (44.), 1:2 Dominik Lutz (72.), 2:2 Sebastian Kehm (88.). Gelb-rot: Frank Jäckel (58., SC), Johannes Schmelz (90., SV).

Angesichts des 0:6-Debakels aus der Vorrunde hatten die Oberbacher gehörigen Respekt vor dem Gegner. An diesem Spieltag war jedoch alles anders. Die Schwarz-Weißen hielten gut mit und gestalteten die Partie durchweg ausgeglichen. Zwei Minuten vor Schluss sicherte Sebastian Kehm den Platzherren ein Remis, das sich die Sinngrundkicker selbst gar nicht zugetraut hätten. Allerdings war der volle Einsatz von Schiedsrichter Walter Löhler gefragt, um die Partie in geordneten Bahnen zu halten. Stolze neun gelbe Karten und zwei Ampelkarten musste der Unparteiische zücken, um der Kampfeslust und der übersprudelnden Diskussionsfreude der Kontrahenten Einhalt zu gebieten. Immerhin stimmte das Ergebnis zumindest die hoch engagierten Oberbacher versöhnlich.

Sonntag, 09.03.2014

Quelle: infranken.de

SV Gräfendorf – FC Poppenroth

SV Gräfendorf – FC Poppenroth 5:2 (2:1)
Torfolge: 0:1 Julian Kühnlein (2.), 1:1 Thomas Aulbach (3.), 2:1/3:1/4:1/5:1 Fabian Tretter (41./Foulelfmeter, 52./62./64.), 5:2 Sebastian Weidner (89.).

Mit dem ersten Angriff der Partie gingen die Poppenröther durch Julian Kühnlein in Führung. Just im Gegenzug glichen die Gräfendorfer auch schon wieder aus. Gräfendorf kämpfte sich förmlich in die Partie. „Poppenroth hat eine gute Mannschaft. Sie waren spielerisch auf keinen Fall schlechter“, resümierte SV-Informant Peter Tretter. In Sachen Effektivität und Aggressivität konnten die Gäste diesmal aber nicht mithalten: „Man hat gesehen, wir wollten heute unbedingt gewinnen.“

Sonntag, 13.10.2013

Quelle: infranken.de